Zufahrtsgenehmigungen für den Hessentag beantragen

Ab dem 1. Februar können Vignetten über die Homepage beantragt werden

Seit dem 24. Januar sind alle Informationen sowie die Karten mit Sperrzonen auf der Hessentagshomepage einsehbar. Hier sind auch die wichtigsten Fragen und Antworten auf einer FAQ-Seite eingestellt. „Wir haben viele eingegangene Fragen den FAQs beigefügt und die Antworten entsprechend ausgearbeitet. Jeder interessierter Bürger kann sich hier ausführlich informieren“, erklärt hierzu der Verantwortliche für das Thema Verkehr beim Hessentag, Timo Jehner.

Ab dem 1. Februar ist es Anwohnern und Gewerbetreibenden, die in die jeweilige Zone einfahren müssen möglich, eine Zufahrtsgenehmigung in Form einer Vignette zu beantragen (Zur Beantragung). Die Übersicht der einzelnen Zonen befindet sich ebenfalls auf der Hessentagshomepage unter der Kategorie Verkehr. Zufahrtsgenehmigungen können sowohl von den Anwohnern in den entsprechenden Zonen, als auch von Personen, die dort arbeiten, beantragt werden. „Wer kein Anwohner ist, aber dennoch eine Zufahrtsgenehmigung benötigt, muss hierfür einen Grund angeben. Dies ist im Antragsverfahren unkompliziert möglich. Wir bitten jedoch auch um Verständnis, dass wir entsprechende Anträge auch prüfen müssen“, erläutert Jehner das Vorgehen.

Das Ziel sei es, dass der Bereich der Bad Vilbeler Kernstadt, also der angesprochenen Zonen, nur von denen befahren wird, die hier wohnen oder wichtige Aufgaben zu erledigen haben. „Wir möchten ansonsten den Individual- und Besucherverkehr aus diesem Bereich heraushalten. Wer während des Hessentags nicht auf ein Fahrzeug angewiesen ist, wird ohne Probleme in diesen Bereich gelangen und sich hier auch entsprechend im Rahmen der Möglichkeiten fortbewegen können“, so Jehner abschließend.